Klasse AM

Allgemeines:
Zweirädrige Kleinkrafträder (Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50cm³)

Fahrräder mit Hilfsmotor (Fahrzeuge mit den Merkmalen der zweirädrigen Kleinkrafträder, die zusätzlich hinsichtlich der Gebrauchsfähigkeit die Merkmale von Fahrrädern aufweisen)

Dreirädrige Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge bis 45 km/h (Hubraum bei Benzinmotoren nicht mehr als 50 cm³, bei Diesel- und Elektromotoren nicht mehr als 4 kW Leistung. Bei vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen Leermasse nicht mehr als 350 kg, ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen).

Ausbildung:
Theoretischer Mindestunterricht
Grundstoff:

  • 12 Doppelstunden (je 90 Minuten) bei Ersterwerb
  •   6 Doppelstunden (je 90 Minuten) bei Erweiterung    

Klassenspezifischer theoretischer  Mindestunterricht:

  •   2 Doppelstunden (je 90 Minuten)

Praxis: Grundausbildung nach der Fahrschüler-AusbO

  • keine

Prüfung Theorie

  • 30 Fragen bei Ersterwerb
    max. 10 Fehlerpunkte
    (bei 10 Fehlerpunkten nicht bestanden, wenn 2 Fragen mit 5 Fehlerpunkten falsch beanwortet wurden)
  • 20 Fragen bei Erweiterung
    max. 6 Fehlerpunkte 

Prüfung Praxis

  • 45 Minuten Prüfungszeit, meist nur innerorts, Fahrtechnische Vorbereitung vor Antritt der Prüfungsfahrt,                                             4 von 7 Grundfahraufgaben sind zu fahren.